Kobudo bedeutet eigentlich “alte Kriegskunst”. Gemeint ist damit aber der Umgang mit Waffen. Im Shihonkin Dojo werden sämtliche traditionellen Waffendisziplinen unterrichtet. Dazu gehören Langstock (Bo), Kurzstock (Hanbo), Sai, Kama (Sichel), Tonfa (Schlagstock) und Schwert (Katana).

Diese Waffen werden in regelmäßgen Abständen im rollierenden System unterrichtet, sodass eine möglichst breite Ausbildung gewährleistet werden kann. Welche Waffe aktuell unterrichtet wird erfahrt ihr direkt bei Dai Sensei Dominik Lübben auf Nachfrage bzw. bei Anmeldung zum Waffenkurs.

Neben diesen werden durch Dai Sensei Dominik Lübben auch Messerabwehr und Abwehr gegen Schusswaffen gezeigt und Techniken mit Alltagsgegenständen, die sich hervorragend zur Selbstverteidigung eignen vermittelt.

Wir begreifen das Waffentraining als festen Bestandteil des Okinawa Kempo Karate Systems. Eine Teilnahme am Waffentraining ist daher nur in Verbindung mit den waffenlosen Kursen möglich. Die Disziplin einzeln zu erlernen ist im Shihonkin Dojo nicht möglich.